Digitalisierung zum Anfassen: Swiss Future Farm

(c) Gerald Pfabigan

Bei der offiziellen Eröffnung der Swiss Future Farm gewannen Besucher einen Eindruck, was digitale Landwirtschaft und Smart Farming bedeuten können. Dies geschieht auf einem Zukunftsbetrieb, der zwar auf den ersten Blick gewöhnlich erscheint, jedoch wichtige Erkenntnisse für Forschung, Entwicklung, Bildung, Beratung und schlussendlich auch Bauernfamilien liefert.

<< mehr >>

Digitale Ernten durch Big Data

(c) LK Stmk/Roman Musch

Bei der Benutzung von landwirtschaftlichen Mashcinen und Geräten fallen im zeitalter der Digitalisierung immer mehr Daten und Informationen an. In diesem Gastkommentar erörtert Rainer Winter von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) einige wichtigste Aspekte dieses “digitalen Erntens”.

<< mehr >>

Sensortechnik im Herdenmanagement

(c) Fasching/HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Moderne Systeme machen mit einer Brunsterkennungsrate von bis zu über 90% auf sich aufmerksam. Viele dieser technologischen Lösungen überwachen gleichzeitig auch den Gesundheitszustand. Insbesondere für Betriebe mit knappen Arbeitszeitressourcen und für Nebenerwerbsbetriebe bilden sie eine mögliche Alternative zur visuellen Tierbeobachtung.

<< mehr >>

Datenintegration in der Landwirtschaft

(c) Wischenbart/BLT

Moderne Technologie im Stall wie auf dem Feld liefern heutzutage große Datenmengen. Deren automatisierter Austausch zwischen verschiedenen Systemen ist allerdings noch immer mangelhaft, sodass Auswertungen erschwert werden und Mehrfacheingaben notwendig sind. BLT-Experte Martin Wischenbart erklärt anhand von praktischen Beispielen die Grundlagen und Prinzipien der Datenintegration sowie aktuelle Entwicklungen zur Vereinfachung des Datenaustauschs.

<< mehr >>

Landwirtschaft 4.0

(c) LK NÖ/Stefan Polly

Durch die Digitalisierung wird nach Dampf, Hydraulik und Elektronik die vierte Revolution in der Landwirtschaft ausgelöst. Der folgende Artikel zeigt, wie weit sie vor allem im Ackerbau bereits vorgedrungen ist, und welche Chancen sich den Landwirten mit vernetzten Zugfahrzeugen und Maschinen dadurch bieten.

<< mehr >>

Automatische Melksysteme: So hilft das LKV-Tool

(c) Archiv/LKV NÖ

Die Einstellung von Melkberechtigungen und Kraftfutterzuteilung ist vor allem aufgrund der vielen Einstellmöglichkeiten wichtig. Die beiden Experten Marco Horn und Martin Gehringer erklären, wie man die Einstellungen regelmäßig überprüft, und dabei die Daten aus dem AMS sowie der Leistungskontrolle sowie der Tierbeobachtung im Stall zielgerecht miteinbezieht.

<< mehr >>