Sensortechnik im Herdenmanagement

(c) Fasching/HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Moderne Systeme machen mit einer Brunsterkennungsrate von bis zu über 90% auf sich aufmerksam. Viele dieser technologischen Lösungen überwachen gleichzeitig auch den Gesundheitszustand. Insbesondere für Betriebe mit knappen Arbeitszeitressourcen und für Nebenerwerbsbetriebe bilden sie eine mögliche Alternative zur visuellen Tierbeobachtung.

<< mehr >>

Smart Farming auf dem Vormarsch

(c) LK OÖ

Smart Farming lautet der Überbegriff für die Anwendung von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien in der Landwirtschaft. Ziele sind einerseits die Einsparung von Betriebsmitteln, Arbeitsoptimierung und verbessertes Management, andererseits auch der schonende Umgang mit der Natur.

<< mehr >>

Datenschutzrecht NEU: Alles auf einen Blick

(c) LKÖ

Jeder, der personenbezogene Daten verarbeitet (so z.B. auch Ab Hof-Verkäufer, Direktvermarkter, Vereine, Arbeitgeber und Urlaub am Bauernhof-Betriebe), ist von der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden “Datenschutz-Grundverordnung” betroffen. “Personenbezogene Daten” genießen ein Recht auf Geheimhaltung. Die Landwirtschaftskammern unterstützen dabei, zeitgerecht die richtigen Vorkehrungen zu treffen.

<< mehr >>

Precison Farming: Aktuelle Trends

(c) Ronald Fenk

Das Vortragsprogramm der diesjährigen Wintertagung des Ökosozialen Forums war stark von der zunehmenden Digitalisierung der Landwirtschaft geprägt. LFI-Mitarbeiter Martin Hirt fasste am Fachtag Schweinehaltung einige aktuelle Trends zusammen.

<< mehr >>

Datenintegration in der Landwirtschaft

(c) Wischenbart/BLT

Moderne Technologie im Stall wie auf dem Feld liefern heutzutage große Datenmengen. Deren automatisierter Austausch zwischen verschiedenen Systemen ist allerdings noch immer mangelhaft, sodass Auswertungen erschwert werden und Mehrfacheingaben notwendig sind. BLT-Experte Martin Wischenbart erklärt anhand von praktischen Beispielen die Grundlagen und Prinzipien der Datenintegration sowie aktuelle Entwicklungen zur Vereinfachung des Datenaustauschs.

<< mehr >>

Landwirtschaft 4.0

(c) LK NÖ/Stefan Polly

Durch die Digitalisierung wird nach Dampf, Hydraulik und Elektronik die vierte Revolution in der Landwirtschaft ausgelöst. Der folgende Artikel zeigt, wie weit sie vor allem im Ackerbau bereits vorgedrungen ist, und welche Chancen sich den Landwirten mit vernetzten Zugfahrzeugen und Maschinen dadurch bieten.

<< mehr >>